Rezept des Monats Februar

Weißt du eigentlich woraus Puddingpulver besteht? Im Grunde nur aus zwei Zutaten und einigen Farb- und Aromastoffen! Deshalb heute hier das Grundrezept für Pudding, das du vielfach variieren kannst.

Du brauchst:

40g (2 geh. EL) Speisestärke (z.B. von Fräulein Jule)

20g (1 geh. EL) Zucker (z.B. von Fräulein Jule)

0,5 l Milch (z.B. in der Pfandflasche, Milchtankstelle…) oder eine pflanzliche Alternative

optional je nach Geschmacksrichtung:

1 TL gemahlene Vanilleschote oder etwas Vanillemark; für die Farbe eine MSP Kurkuma oder 1 Eigelb

2 TL Kakaopulver (z.B. bei Fräulein Jule)

Abrieb von unbehandelten Zitrusfrüchten

125 g geriebene Haselnüsse, Mandeln, oder, oder

 

Zubereitung:

Speisestärke und Zucker mit einem kleinen Teil der Milch verrühren. Die restliche Milch aufkochen. Dann die Speisestärken-Mischung unterrühren, nochmal kurz aufkochen. FERTIG! Den fertigen Pudding noch in eine schöne Schüssel oder Portionsschüsselchen füllen und abkühlen lassen. Wenn du während des Abkühlens häufiger umrührst, verhinderst du die Hautbildung.

Die Zutaten für die jeweilige Geschmacksrichtung vermischst du am einfachsten mit der Speisestärke und dem Zucker. Intensiver wird der Geschmack, wenn du die ausgekratzte Vanilleschote oder ein Stück Zitrusschale in der Milch mit aufkochst (vor dem Abfüllen wieder entfernen).

Möchtest du dem Vanillepudding ein Ei für die Farbe hinzufügen, dann gehe folgendermaßen vor: Das Ei trennen. Eiweiß zu Schnee aufschlagen. Das Eigelb mit Speisestärke, Zucker und Milch mischen. Pudding wie oben beschrieben zubereiten. Wenn die Masse etwas abgekühlt ist, den Eischnee unterheben, dann wird der Pudding schön fluffig!

Du siehst also, Pudding selber kochen ist fast so einfach wie einen Tütenpudding zu machen und es gibt sogar ein paar Vorteile: es ist billiger, du kennst die Inhaltsstoffe, du kannst selbst kreativ werden und deine eigene Lieblingssorte kreieren!